Rosendorfschule Steinfurth / Bad Nauheim

Theater an der Rosendorfschule

Die Reise der Rosenfeen

Wer kennt es nicht, dass Gefühl, wenn die vornehme Verwandtschaft zu Besuch kommt und plötzlich nichts mehr gut genug ist. Die Einrichtung erscheint zu schäbig, die Kleider nicht modisch genug und die Frisur war auch schon mal schicker. So geht es auch den drei Steinfurther Rosenfeen Marie-Curie, Elina und Svetlana, als ihre Cousine, die englische Rosenfee Lilibet aus York vor der Tür steht. Nichts ist ihr fein genug, alles ist auf der britischen Insel besser als auf dem Kontinent.
Da packt die drei Rosenfeen der Ehrgeiz! Sie wollen Lilibet beweisen, wie schön der europäische Kontinent ist. Sie wollen ihr Europa von der glanzvollen Seite zeigen.
Mithilfe der historischen Eisenbahn Interrally – hier dargestellt durch ein lila Einhorn- und dem Schaffner Falco- hier in Gestalt eines Wanderfalken. Bereisen die vier Rosenfeen nun Europa von Norden nach Süden. In jedem Land treffen sie die Blumenfee der hiesigen Nationalblume, lernen etwas über die Flora und Fauna des Landes, singen, tanzen und haben eine Menge Spaß dabei. Wer nun wissen will, warum Tulpen gar nicht aus Amsterdam kommen, was das teuerste Wasser Spaniens mit Ziegen zu tun hat, wie das zarte Moosglöckchen zu seinem Namen kam und wer der vierte von drei Musketieren ist, der muss sich am 27.6.2019 auf den Weg zum Rosensaal nach Steinfurth machen. Um 10:00 Uhr und um 17:30 Uhr findet dort die Vorstellung der Theater-AG der Rosendorfschule statt. Der Eintritt ist frei. Wie im letzten Jahr haben sich Kinder aus der dritten und vierten Klasse ein Jahr lang auf diesen Tag vorbereitet und fiebern der Darbietung des zweiten Teils der Steinfuther Rosenfeen-Geschichten entgegen. Unterstützt werden sie dabei singkräftig von dem Chor der Rosendorfschule. Liedtexte und Theaterstück stammen aus der Feder von Rita Mertes und Stefanie Kurth.  Am Ende wird das ganze Ensemble zufrieden sein, wenn das Publikum erkennt: Europa ist schön und liebenswert! (Rita Mertes)

|